Juli 2021

Viel Bewegung im Team: mehr als 7.000 km im Remote Run zurückgelegt

 

2021 wurden erneut alle Firmenläufe, an denen die HDP-Läuferinnen und Läufer normalerweise teilnehmen, abgesagt – aber zum Glück gibt es ja den Remote Run! Zum zweiten Mal registrierte sich ein großes HDP-Team auf der Lauf- Plattform und sammelte zwischen 1. April und 30. Juni Kilometer für einen guten Zweck: zu Fuß, mit dem Rad und sogar schwimmend. HDP hatte für jeden Kilometer eine Spende ausgelobt und diesen Betrag im Laufe des Wettbewerbs immer mehr gesteigert, um die Motivation aufrecht zu erhalten. Am Ende kamen 1.758,00 Euro zugunsten der Tafel Alzey e.V. zusammen, die HDP auf 2.000,00 Euro aufstockte.

Das Team wächst und wird bunter

„Das Schönste am diesjährigen Remote Run ist, dass viele Kolleginnen und Kollegen erstmals mitgemacht haben“, freut sich HDP-Laufteam-Captain Niko Paltzer. Er führt dies auf die Ausweitung der Disziplinen zurück. Neben Laufen, Walken, Wandern und Spazierengehen waren auch Radfahren und Schwimmen zugelassen. Mehr als 6.000 Kilometer wurden alleine erradelt – allerdings zählten diese nur zu einem Drittel, während die geschwommenen Kilometer vierfach gewertet wurden.

2.000,00 Euro für die Alzeyer Tafel

Die Spende geht in diesem Jahr an die Tafel Alzey e.V. Hier engagieren sich rund 100 Ehrenamtliche. Sie sammeln einwandfreie, aber nicht mehr für den Verkauf geeignete Lebensmittel ein und verteilen sie an Menschen, die sich in einer schwierigen finanziellen Situation befinden. „Die Pandemie hat viele Menschen in eine Notlage gebracht und gleichzeitig denjenigen, die sich in ihrer Freizeit bei der Tafel engagieren, die ehrenamtliche Arbeit sehr erschwert“, begründet Dr. Anja Reinhardt, Mitglied der HDP-Geschäftsleitung, die Entscheidung, das Preisgeld in diesem Jahr dorthin zu spenden. Gleichwohl zählt die Alzeyer Tafel zu den regionalen Projekten, die regelmäßig von HDP unterstützt werden.

Alle(s) für den guten Zweck

„Mit dem diesjährigen Remote Run haben wir mindestens drei gute Zwecke erfüllt“, finden Niko Paltzer und seine Laufteamkolleginnen und -kollegen. „Die Tafel rettet Lebensmittel, die sonst weggeworfen werden würden. Sie ermöglicht es Menschen mit wenig Geld, etwas davon zu sparen und sich damit etwas außer der Reihe leisten zu können. Und uns hilft der Remote Run, auch in Corona-Zeiten fit zu bleiben.“

Der begeisterte Freizeitsportler, der bei HDP als Solution Architect arbeitet, hat das Team immer wieder angespornt – „remote“ natürlich, mit flotten E-Mails. Aber das könne das Gemeinschaftserlebnis eines „echten“ Firmenlaufs mit anschließendem Ausklang doch nicht ganz ersetzen. „Die Stammlaufmannschaft hofft, dass im nächsten Jahr wieder gemeinsame Lauf-Events stattfinden können. Und wir wünschen uns natürlich, dass viele dabeibleiben, die in diesem Jahr zum ersten Mal mitgemacht haben.“

Remote Run ist eine Plattform, die es Clubs – Unternehmen, Vereinen, Freundeskreisen, Schulklassen – ermöglicht, sich gemeinsam für den guten Zweck zu bewegen.

Die Tafel Alzey e.V. ist ein ökumenisches Hilfsprojekt, das von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Alzey und Umgebung (ACK Alzey) initiiert wurde und unter dem Motto arbeitet: „Essen, wo es hingehört“

 

Instagram
06731 990-0
Kontakt@HDPGmbH.de
zu Kontaktseite

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.