April 2021

Exposé-Woche 2: Volle Kraft voraus, Steuermann!


Die ersten Tage des Exposé sind wie im Flug vergangen. Kein Wunder – arbeiten wir doch in einem spannenden Themenfeld mit Kollegen, die allesamt bis in die Haarspitzen motiviert sind. Uns wird im Exposé die seltene Gelegenheit gegeben, in einem interdisziplinären Team nicht nur über den Tellerrand, sondern sogar bis weit über die Tischkante hinaus blicken zu dürfen. Nichts ist unveränderlich, keine Idee zu gewagt, kein Gedanke zu groß. Aus dieser Freiheit heraus haben wir die Ziele für unser Exposé abgesteckt: 

  • Informationen einfach verfügbar machen
  • Anwender im Fokus haben
  • Innovation leben  

Das klingt erstmal ganz einfach, nach Selbstverständlichkeiten. Aber Hand aufs Herz – haben wir wirklich schon das obere Ende der Leiter erreicht, was die positive Gestaltung der Information Experience bei der HDP betrifft? Sicher nicht – allein schon weil der Leiter mit neuen technischen Möglichkeiten ständig neue Sprossen wachsen.  

Was verbirgt sich also nun im Detail hinter den knackigen Ziel-Slogans?

Informationen einfach verfügbar machen 

Wir sind der Meinung, dass sowohl die Mitarbeiter der HDP, als auch unsere Kunden, Anwender und Kooperationspartner jederzeit schnell und einfach genau die Informationen finden müssen, die sie suchen. Die HDP hat dafür bereits gute Lösungen im Einsatz. Lösungen. Plural.

Unser Ziel ist es, eine zentrale Stelle zu entwerfen, an der alle Informationen gebündelt vorgehalten werden. Wir wollen neue Techniken nutzen, um mit intelligenten Suchalgorithmen Inhalte intuitiv zugänglich zu machen. Damit schaffen wir eine neue Dimension der Transparenz. Und folgen dem ganzheitlichen Grundgedanken der HDP. Warum Informationen in starre Dokumente und Kategorien einschnüren, wenn es mit modernen Mitteln möglich ist, flexibel genau auf den Bedarf jedes einzelnen zu reagieren? Wir werden Wege aufzeigen, wie Transparenz und Nachhaltigkeit in der Informationsbereitstellung optimiert werden können.
Stichworte: Component Content Management System und Content Delivery Platform

Anwender im Fokus haben 

Natürlich haben wir den Anwender im Fokus. Wie gesagt, wir entwickeln Software um den Anwenderbedarf abzudecken. Unsere Business Analysten untersuchen Anforderungen auf Zielsetzung und bestmögliche funktionale Umsetzung. Dieses Ziel ist also ebenfalls nicht neu – aber unsere Ideen, mit welchen Mitteln wir neue Maßstäbe setzen können sind es sehr wohl. 

Aus den Solutions heraus (Geneva Rendering Kit) gibt es bereits Möglichkeiten, Anwenderfeedback einzuholen und Hilfe kontextsensitiv aus der Anwendung heraus zur Verfügung zu stellen. Aber da geht noch mehr. Was wäre, wenn wir Anwendern proaktiv Handlungsoptionen anbieten könnten? Wenn uns ein Feature Request von Endanwendern direkt erreichte. Wenn wir wüssten, welche Informationen den Anwendern wirklich weiterhelfen. 

Wenn... nein, kein wenn mehr. Wir werden aufzeigen, wie die HDP noch stärker in den Dialog mit Endanwendern einsteigen kann. Damit wir mit jeder neuen Version unserer Flaggschiffe RuL, MuB und Prävention zufriedenes Seufzen auslösen, die Produktivität in unseren Kundenunternehmen noch weiter steigern und letzten Endes die Versorgung der Versicherten von Berufsgenossenschaften und Unfallkassen erleichtern können.  

Innovation leben 

Also bitte, mag nun der geneigte Leser denken, was soll denn dieses Ziel bedeuten? Die HDP ist doch bereits ein auf Innovation ausgerichtetes Unternehmen. Schließlich gibt es Institutionen wie die Vorentwicklung, die mit dem Finger am Puls der technischen Zeit neue Funktionalitäten entwickelt. Wir investieren Zeit und damit natürlich auch Geld in Exposé-Projekte, um innovative Ideen nutzbar zu machen.  

Die Geister, die per Exposé gerufen worden sind, sehen am Horizont neue Sprossen auf der Leiter der Möglichkeiten. Ist es wirklich die beste Lösung, neue Produktversionen von der einen Abteilung entwickeln zu lassen, und sie dann zur Distribution an eine andere zu übergeben? Bieten wir wirklich den besten und effizientesten Benefit wenn die einen ihre Entwicklungen dokumentieren und die anderen dann für Anwender passende Übersetzungen liefern? Oder könnten Produktversionen von interdisziplinären Teams gemeinsam von der ersten Anforderung bis zum Go Live besser betreut werden? 

Ja. Finden wir. Wenn wir über die zukünftige Arbeit an unseren Produkten reden, ist das neu erdachte IX-Team schon fest integriert. Wir dürfen das, denn wir sind ein Exposé-Team, dass sich auf der Spielwiese austoben will und soll. Wir suchen nach Wegen, wie Ideen unserer Kollegen und Anwender noch schneller und besser in konkrete Funktionen der Produkte und Solutions überführt werden können. Das gesamte Potenzial der HDP soll genutzt werden, um unsere Solutions noch näher am Anwenderbedarf auszurichten. Grenzen der betrieblichen Organisation dürfen das nicht behindern. Deshalb werden wir Möglichkeiten aufzeigen, wie Potenziale aus Wissen und Erfahrung noch besser genutzt werden können. 

Fazit

Wir denken im Exposé groß. Wir denken modern. Und manchmal träumen wir auch. Aber nur wenn wir das Undenkbare denken, wird das Mögliche auch in Angriff genommen. Hermann Hesse hat es so gesagt: "Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen."

Ein kleiner Appetizer vorweg: Im nächsten Blog berichten wir von unseren Erfahrungen auf der Suche nach dem perfekten Helferlein, sprich Component Content Management System.  

06731 990-0
Kontakt@HDPGmbH.de
zu Kontaktseite

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.